Allgemeines

Pakt für Pflege von Ministerin Nonnemacher (MSGIV) mit den Mitgliedern des Landespflegeausschusses unterschrieben: Pflege vor Ort stärken, Angehörige entlasten, Fachkräftesicherung fördern

23.12.2020 I Am 23.12.2020 unterzeichnete die Sozialministerin Ursula Nonnemacher den Pakt für Pflege mit den Mitgliedsorganisationen des Landespflegeausschusses des Landes Brandenburg. Der Pakt für Pflege ist ein Schwerpunkt im Koalitionsvertrag der Landesregierung und enthält verschiedene Maßnahmen, um die Pflege vor Ort zu stärken, Pflegebedürftige und ihre Angehörigen insbesondere im ländlichen Raum zu entlasten und die Fachkräftesicherung zu fördern. 

Der Pakt für Pflege besteht aus vier Säulen: Förderprogramm für Kommunen (Pflege vor Ort), Investitionsprogramm Kurzzeit- und Tagespflege, Ausbau der Pflegestützpunkte, Ausbildung und Fachkräfteentwicklung. Für die Umsetzung stehen im Landeshaushalt jährlich rund 22 Millionen Euro zur Verfügung. FAPIQ und das Kompetenzzentrum Demenz werden die Kommunen bei der Umsetzung des Förderprogramms für Kommunen (Pflege vor Ort) durch Information und Beratung unterstützen.  

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Hier finden Sie die Pressemitteilung des MSGIV