Mobiliar für die „Klönecke“ am Gemeindehaus

Kontakt

Initiator:
EdE e.V.
Laufzeit:
seit Oktober 2019
Kontakt:
Dagmar Möller
 
033235 243895
 
info@ede-damm.de
 
Hauptstraße 11
 
14662 Friesack OT Damm

Die Klönecke, Foto: Dagmar Möller

Was wollen Sie mit Ihrem Angebot erreichen?

Am Dorfgemeinschaftshaus wurde eine „Klönecke“ mit Sitzgelegenheit und großem XXL-Dame- bzw. Schachspiel eingerichtet. Für diesen Bürgertreff wurden Sitzmöbel und ein Sonnenschutz angeschafft. Der Platz ist öffentlich: auch Radtouristen oder andere Vereine können und sollen ihn nutzen.

Was war Ihnen bei der Planung wichtig?

Uns war eine multifunktionale, ganzjährige Nutzbarkeit der Klönecke wichtig. Daher wurde witterungsbeständiges Mobiliar angeschafft. Durch die Nutzung der Klönecke durch übergreifende Zielgruppen aus allen Generationen, war die Genehmigung des Eigentümers zum Aufstellen kein Problem.

Wie gewährleisten Sie, dass Sie mit Ihrem Angebot die Zielgruppe erreichen?

Alle Zielgruppen sind im Zootzener Ortsrat organsiert. Hier erfolgen die Abstimmung und Koordination der Aktionen. Die Angebote werden durch ehrenamtliches Engage-ment umgesetzt. Stellvertretend seien hier das monatlich stattfindende Bürgercafe, Skatabende und Dorffeste genannt. Mit dem Landschafts- und Kulturverein Damm e. V. abgestimmt, werden Dorffeste gemeinsam gestaltet.

Wer unterstützt Ihr Angebot?

Der Landschafts- und Kulturverein Damm e. V.; der Zootzener Ortsrat, die Ortsvorsteherin und der Bürgermeister von Friesack.

Wie finanzieren Sie Ihr Angebot?

Die Erstanschaffung erfolgte über den FAPIQ-Förderaufruf 2019. Eine laufende Finan-zierung ist nicht nötig; der Unterhalt wird durch ehrenamtliches Engagement gesichert.

Was war hilfreich bei der Umsetzung des Angebotes?

Unkompliziertes Antragsverfahren und entgegenkommende Bearbeitung seitens FAPIQ.

Was war hinderlich bei der Umsetzung des Angebotes?

Keine größeren Hindernisse

Wie kann Ihr Angebot gesichert und weiterentwickelt werden?

Die Ausstattung soll für eine angenehme Atmosphäre sorgen, die gerne genutzt wird. Das macht Lust auf gemeinsame Erlebnisse und erhöht die Lebensqualität in unserem Dorf.

Welche praktischen Tipps haben Sie für Nachahmende?

Nicht aufgeben, immer Netzwerken und Kontakte suchen zu Leuten, die Ähnliches gemacht haben.