Neue Wohnformen und alltagsunterstützende Technik

Altersgerechte Wohnformen meint all jene Wohnformen, in denen Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf weitestgehend selbstbestimmt und selbstorganisiert ihr Leben führen können (z.B. Mehrgenerationshäuser oder auch Demenz-WGs). Hier beraten wir zu unterschiedlichen Wohnformen, Wohnraumanpassungen und zu technischen Unterstützungsangeboten, die Menschen mit Pflege– und Unterstützungsbedarf dabei helfen, selbständig ihr Leben zu führen. Wir bieten hierzu:

  • Erstinformationen für Initiatorinnen und Initiatoren von alternativen Wohnformen, z. B. Wohn-Pflege-Gemeinschaften
  • Unterstützung bereits bestehender Angebote durch Informationsveranstaltungen und Vernetzung von Initiatorinnen und Initiatoren
  • Stärkung der Mitwirkung und Verantwortungsübernahme von Nutzerinnen und Nutzern und deren Angehörigen durch Schulung und Beratung
  • Anlaufstelle für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Verwaltungen, Pflegestützpunkte und Gemeinden bei Fragen zu alternativen Wohnformen
  • Beratung zu konzeptionellen Fragen, Qualitätskriterien, Überblick zu rechtlichen und finanziellen Grundlagen
  • Informationen zur Weiterentwicklung der Wohnraumberatung und technischer Hilfen für ein selbständiges Leben im Alter für Kommunen, Wohnungswirtschaft und andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Ihre Ansprechpartnerin bei FAPIQ zum Thema Wohnen und Technik ist Britta Hecht

Weiterführende Informationen
Links und Adressen

Brandenburg

  • Aufsicht für unterstützende Wohnformen Die Aufsicht für unterstützende Wohnformen (ehemals Heimaufsicht) berät Einrichtungen und sonstige unterstützende Wohnformen für pflegebedürftige Menschen und für Menschen mit Behinderungen, deren Nutzerinnen und Nutzer sowie Angehörige und achtet auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen durch die Leistungsanbieter.
  • Internetportal für selbstbestimmtes Wohnen im Alter im Land Brandenburg Überblick über die Vielfalt der Möglichkeiten, im Alter selbstbestimmt und mit der notwendigen Unterstützung wohnen und leben zu können

Deutschland

FAPIQ-Angebote
  • Angehörigen-Weiterbildung zur Mitbestimmung in Wohn-Pflege-Gemeinschaften
    Ambulant betreute Wohngemeinschaften haben sich inzwischen als Alternative zur klassischen Versorgung in stationären Einrichtung etabliert. Sie sind familiär und ermöglichen einen weitestgehend normalen Alltag. Ein wichtiger Baustein dieser Wohngemeinschaft ist die Mitwirkung der Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer. Wir haben ein Schulungs-Programm zur Stärkung der Selbstorganisation von Angehörigen in Wohngemeinschaften entworfen. Es ist so konzipiert, dass gerade Personen in bestehenden Wohngemeinschaften angesprochen sind. Es soll im Wesentlichen das Grundverständnis der geteilten Verantwortung zwischen Bewohner bzw. seinem Angehörigen, dem Pflegedienst und dem Vermieter vermittelt werden. Aus der geteilten Verantwortung erwachsen unterschiedliche Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Rollen, die es zu klären gilt. Daneben geht um Fragen, wie sich die Gruppe der Angehörigen gemeinsam organisieren kann, sodass die anfallenden Aufgaben gut aufgeteilt sind. Wir möchten in dieser Veranstaltung die Angehörigen unterstützen und Fragen klären zu denThemen:
    • Der Unterschied zwischen einer stationären Einrichtung und einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft
    • Menschen mit Demenz in Wohngemeinschaften
    • Rechtliche und finanzielle Fragen
    • Rechte und Pflichten des Angehörigen
    • Rolle des Pflegedienstes und des Vermieters
    • Die Rolle eines Moderators
    • Organisation einer Wohn-Pflege-GemeinschaftFür die Schulung fallen für Sie keine Kosten an. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei:
    Britta Hecht
    Fachreferentin für Wohnen und Technik im Alter
    Rudolf-Breitscheid-Str. 64
    14482 Potsdam
    Tel. 0331/23160705
    Mail: hecht@fapiq-brandenburg.de